Verfahren und Verlauf

Um das Wissen über die evangelische Kinder- und Jugendarbeit empirisch und flächendeckend zu verbreitern und zu sichern, startet die aej im September 2013 mit einem umfassenden Fragebogen zum ersten Mal eine Gesamterhebung „Statistik der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit“.

Der Erhebungszeitraum für diese erste Erhebung ist das Schuljahr 2012/2013. Die Datenerfassung wird im März 2014 abgeschlossen.

Die Umfrage wird im Online-Verfahren durchgeführt. Zentraler Ort für Fragebogen, Daten und Auswertung ist die Website www.aej-statistik.de. Die Statistik erfasst alle Ebenen in den Strukturen der aej. In einem mehrstufigen Einladungsverfahren werden von der Bundesebene ausgehend zunächst alle Landeskirchen zur Teilnahme an der Statistik eingeladen, die wiederum ihre nachgeordneten Ebenen einladen. So werden über Sprengel und Propsteien, Kirchenkreise und Dekanate bis hin zur örtlichen Ebene (Kirchengemeinden) alle Organisationseinheiten erreicht. Art und Umfang des Fragebogens sind auf allen Ebenen gleich.

Begleitet vom Sozialforscher Arthur Fischer und der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik der TU Dortmund werden die Ergebnisse Winter 2014/2015 ausgewertet.

Fazit

Die Daten, die nachfolgenden dargestellt und bewertet werden bilden einen großen Teil der Landschaft evangelischer Kinder- und Jugendarbeit ab – aber es fehlen gewichtige Bereiche wie die evangelische Kinder- und Jugendarbeit der Landeskirche in Sachen oder Angebote der eigenständigen Werke und Verbände. Dennoch können auf dieser Basis plausible, empirisch unterlegte Aussagen zur Realität evangelischer Kinder- und Jugendarbeit getroffen werden. Bei der Vorlage von Daten einer ersten Erhebung können natürlich noch keine Zeitreihenvergleiche hergestellt werden